Umstrittene Stromtrasse: Pläne für Ostbayernring bald einsehbar

Der Netzbetreiber TenneT will bis 2023 den Ostbayernring erneuern. Betroffen von den Neuerungen sind mehrere Orte in den Landkreisen Hof, Kulmbach, Kronach und Lichtenfels. Ab kommendem Dienstag können dort die konkreten Pläne für den Ausbau eingesehen werden. Einen Entwurfsplan können Sie sich hier ansehen.

Zu Protesten hatte im Vorfeld die Platzierung der neuen Leitungen geführt. Zum Beispiel in Neuensorg, einem Ortsteil von Marktleugast. Die Leitungen seien zu nah an den Wohnhäusern dran. Zufrieden ist dagegen Heiko Hain, der Bürgermeister von Weißdorf: Hier sei die Trassenführung von Wohnhäusern, dem Sportplatz und dem Ortsteil Benk weggerückt. Nur Schallersgrün sei minimal betroffen, schreibt er auf seiner Facebookseite.