Ein Lehrer steht im Unterricht an der Tafel., © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Ukrainische Schülerinnen und Schüler: Unterrichtskonzept im Hofer Land

Seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine sind zahlreiche Kinder und Jugendliche aus dem Land zu uns in die Region gekommen. Schon im vergangenen Schuljahr haben viele davon Schulen in Stadt und Landkreis Hof besucht. Laut Stefan Stadelmann, Direktor des Schulamts Hof, nehmen aktuell etwa 400 junge Menschen aus der Ukraine am Unterricht im Hofer Land teil.

Für die ukrainischen Kinder und Jugendlichen an den weiterführenden Schulen gibt es auch in diesem Schuljahr sogenannte Brückenklassen. Das sind jahrgangsübergreifende Klassen, in denen die Schüler intensiv die Deutsche Sprache und Kultur kennenlernen sollen. Zehn Stunden Deutsch als Zweitsprache stehen dabei auf dem Stundenplan. An den Grundschulen gibt es diese Brückenklassen hingegen nicht. Dort werden die Kinder einfach in die Klassen integriert und sollen durch diese sogenannte „Sprachbad“ Deutsch lernen.