© Lino Mirgeler

Überraschend hohe Großschäden bei Munich Re: Gewinnziel

München (dpa) – Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re sieht sich trotz überraschend hoher Großschäden auf einem guten Weg, seine Ziele für 2018 umzusetzen. «Mit einem Halbjahresgewinn von 1,6 Milliarden Euro liegen wir sehr gut auf Kurs, um unser Gewinnziel von 2,1 bis 2,5 Milliarden Euro für das Gesamtjahr zu erreichen», sagte Vorstandschef Joachim Wenning am Mittwoch im München. Im zweiten Quartal konnte der Rückversicherer den Überschuss mit 723 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums nahezu stabil halten.

Jedoch erwischte vor allem ein Bauschaden an einem Wasserkraftwerk in Kolumbien den Dax-Konzern hart. Insgesamt musste die Munich Re für Großschäden 605 Millionen Euro bezahlen, fast zweieinhalb Mal so viel wie ein Jahr zuvor. In der Schaden- und Unfall-Rückversicherung reichten die Beitragseinnahmen daher nicht aus, um die Aufwendungen für Schäden, Verwaltung und Vertrieb zu decken. Abgefedert wurde dies von einem Gewinnsprung in der Leben- und Kranken-Rückversicherung, die ihr Ergebnis mehr als verdoppelte.