Über 11.000 Euro: Spendenkonto in Bad Elster wird ausgeschüttet

Noch haben die Überschwemmungsopfer im Vogtland vom Freistaat Sachsen kein Geld gesehen. Der hat sich zunächst um die Instandsetzung der Straßen und Schienen kümmern müssen. Die Stadt Bad Elster hat jedoch früh auf die Notlage reagiert und ein Spendenkonto für die ganz besonders betroffenen Stadtteile Mühlhausen und Sohl ein Spendenkonto eingerichtet. Das ist jetzt – über einen Monat nach den schweren Unwettern – geschlossen. Insgesamt mehr als 11.500 Euro sind darauf zusammengekommen – knapp ein Drittel davon ist für ausgewählte Personen bestimmt. Die übrigen knapp 8000 Euro stockt die Stadt um 2.000 Euro auf. Das hat der Stadtrat gestern in einer Sitzung beschlossen. In den kommenden Tagen wird diese Summe dann unter den Geschädigten aufgeteilt.