Nur nichts anbrennen lassen: Das Rote Kruez vermutet, «dass die Menschen umsichtiger und vorsichtiger sind, um nach zwei Jahren Pandemie die Veranstaltung genießen zu können»., © Thomas Frey/dpa

Trotz Waldbrandgefahr: Grillkohle im Gebüsch entsorgt

Wiesenfest in Konradsreuth, Brunnenfest in Wunsiedel, Plauener Spitzenfest, Stadtradeln und das In.die-Musik Open Air in Hof – feiern konntet ihr am Wochenende in der Euroherz-Region überall. Bei den extrem hohen Temperaturen war dabei aber Vorsicht geboten. Vor allem bei offenem Feuer oder Zigaretten.
Allen Warnungen vor der erhöhten Waldbrandgefahr zum Trotz, hat ein Mann in Wiesau im Landkreis Tirschenreuth Grillkohle in einem Gebüsch entsorgt. Er dachte, sie sei bereits erloschen, heißt es im Polizeibericht. Die Kohle glühte aber noch im Inneren und hat trockenes Gras und Unterholz entzündet. Das Feuer ging auf mehrere hohe Fichten über. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Brand auf ein Mehrfamilienhaus übergreift. Verletzte gab es keine. Die Polizei rät, Grillkohle in einem Metallgefäß länger abkühlen zu lassen.

Foto: Symbolbild