© Bernd März

Trotz Beschädigter Straßen und überschwemmter Hotels: Tourismus im Vogtland nicht gefährdet

Normalerweise ist die Talsperre Pirk ein Touristenmagnet im Vogtland, nach den schweren Unwettern gestern Nachmittag ist sie übergelaufen. Auch Hotels und Supermärkte sind überschwemmt und die Straßen im Vogtland sind zum Teil noch unbefahrbar. Die Reparaturarbeiten werden teuer. Alleine die Straßenschäden belaufen sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 4 Millionen Euro. Wichtiger denn je sind nun die Einnahmen aus dem Tourismus. Dem vogtländischen Landrat Rolf Keil zufolge kann der aber ungehindert weitergehen.

Mittlerweile hat im Vogtland stellenweise der Wiederaufbau begonnen.