© Hauke-Christian Dittrich

Trinkfest: Mit über vier Promille am Hofer Bahnhof

Ein Wunder, wer da noch aufrecht stehen und gehen kann: Die Bundespolizei hat gestern (SO) am Hofer Bahnhof zwei betrunkene Rumänen aus dem Verkehr gezogen. Die beiden Männer waren bereits bei Hersbruck in Mittelfranken negativ im Zug aufgefallen, weil sie weder Fahrkarten dabei hatten, noch einen Mund-Nasenschutz aufsetzen wollten. Als der Regionalexpress dann in Hof ankam, standen die Beamten schon bereit, um die beiden Trinkkumpanen in Empfang zu nehmen. Der Alkoholtest hat daraufhin je 4,16 und 2,4 Promille angezeigt. Einer der beiden kam zur Überwachung ins Krankenhaus. Der andere schien laut Polizei trotz des Pegels noch in sehr guter körperlicher Verfassung zu sein.

Die Trinktour hat nun ein Nachspiel; unter anderem weil die zwei Rumänen gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen haben.