© Bernd Settnik

Triebwerksbauer MTU rechnet 2019 mit noch mehr Gewinn

München (dpa) – Der Münchner Triebwerksbauer MTU hat trotz eines Umsatzrückgangs seine Gewinnerwartungen leicht angehoben. Nach einem starken Umsatzplus zum Jahresstart musste MTU im zweiten Quartal einen Rückgang der Erlöse um zwei Prozent auf 1,1 Milliarden Euro hinnehmen, wie das Management um MTU-Chef Reiner Winkler bei der Vorlage der Zwischenbilanz am Donnerstag in München mitteilte. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sprang allerdings um elf Prozent auf knapp 178 Millionen Euro in die Höhe.

Für das Gesamtjahr peilt Winkler weiter einen Umsatz von 4,7 Milliarden Euro an. Dank eines lukrativeren Produktmixes und eines guten Wartungsgeschäfts in China sollen von jedem Umsatz-Euro jetzt rund 16 Prozent als operativer Gewinn (bereinigtes Ebit) beim Unternehmen hängen bleiben. Bisher hatte MTU eine Marge von etwa 15,5 Prozent angepeilt.