Trickdiebe – Tipps für Angehörige

Sie setzen auf die Angst ihrer Opfer vor möglichen Straftaten: Fiese Trickbetrüger, die sich am Telefon als Angehörige, Polizisten oder Rechtsanwälte ausgeben. Im Sinn haben sie aber eigentlich nur eines: Das Geld – bevorzugt von älteren Menschen. Eine Selberin ist dadurch jetzt viel Geld losgeworden. So können Sie sich und Ihre Angehörigen schützen:.
Die echte Polizei fragt nie am Telefon nach Ihren Vermögensverhältnissen und sie fordert Sie auch nie dazu auf, Ihr Geld irgendwo zu deponieren, damit sie es irgendwo abholen kann. Nicht einmal, wenn es gerade wieder vermehrt zu Einbrüchen in der Region kommt. Außerdem können sich echte Beamte immer ausweisen. Sollten Zweifel bestehen: Halten Sie über die 110 Rücksprache mit der Polizei oder rufen Sie bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle an. Für Angehörige: Sprechen Sie mit Ihren Verwandten über das Vorgehen der Trickbetrüger und sensibilisieren sie sie. Die Polizei rät auch Bankangestellten besonders auf Senioren achtzugeben, die hohe Geldbeträge abheben wollen.