© Britta Pedersen

Tram-Fahrgast soll Kleinkind mit Faust geschlagen haben

München (dpa/lby) – Vor dem Landgericht München I beginnt heute der Prozess gegen einen Mann, der ein Kleinkind in einer Münchner Straßenbahn mit der Faust geschlagen haben soll. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, das damals 21 Monate alte Mädchen im September 2017 ohne erkennbaren Grund in den Nacken geschlagen zu haben. Außerdem soll er ebenfalls mit der Faust auf einen weiteren Tram-Fahrgast eingeschlagen haben. Der 47-Jährige ist wegen Körperverletzung in zwei Fällen angeklagt.