© Bayerisches Staatsbad Bad Steben GmbH

Tourismus: Minus im Fichtelgebirge

Die Tourismuszahlen für das Fichtelgebirge sind da. Wie das Landesamt für Statistik berichtet, sind während der ersten Jahreshälfte bis Juli in beide Regionen deutlich weniger Urlauber gekommen, als im letzten Jahr. Im Fichtelgebirge waren es rund 190.000 Gästeankünfte und knapp 460.000 Übernachtungen. Das ist ein Minus von 47 beziehungsweise 43 Prozent im Vorjahresvergleich. Ungewöhnlich stark ausgelastet sind im Sommer aber vor allem die Camping- und Wohnmobilstellplätze in der Region gewesen. Das hat uns der Chef der Tourismuszentrale Fichtelgebirge, Ferdinand Reb, bestätigt.

(Symbolbild)