© Thomas Frey

Todesfälle durch Corona: Deutlicher Anstieg in der Region während erster Welle

Über 630 Menschen haben jetzt schon im bayerischen Teil der Euroherz-Region im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ihr Leben verloren. Damit sind zeitweise deutlich mehr Menschen als in vergangenen Jahren gestorben, über das ganze Jahr 2020 gesehen gab es allerdings keinen nennenswerten Anstieg in Bayern. Das zeigen aktuelle Zahlen des statistischen Landesamts. Dabei ist der Verlauf der Pandemie eindeutig abzulesen. Vor allem in der ersten Welle im April war die Region stark betroffen. Im Landkreis Tirschenreuth gab es zu diesem Zeitpunkt eine Erhöhung von 135 Prozent der Sterbefallzahlen, im Landkreis Wunsiedel waren es 61 Prozent mehr. Am höchsten fiel der Anstieg bei Menschen über 80 Jahren aus.