Theater Plauen-Zwickau: Einigung und gerechte Mitarbeiterbezahlung in Griffweite

Die Kooperation soll weitergehen – nach derzeitigem Stand können sich die Plauener auch die nächsten Jahre über Theateraufführungen in ihrer Stadt freuen. Die Fraktionsvorsitzenden aus Plauen und Zwickau haben sich jetzt darauf geeinigt, die Zusammenarbeit in Sachen Theater mindestens bis 2022 fortzusetzen.
Zur endgültigen Einigung fehlt nur noch das „Ja“ der jeweiligen Stadträte. Außerdem wollen die beiden Städte beim Freistaat Sachsen eine Förderung aus dem Kulturpaket für das Theater beantragen. Das gemeinsame Theater Plauen-Zwickau gibt es seit dem Jahr 2000. Die Geschichte der Kooperation ist von finanziellen Problemen geprägt, weswegen die Mitarbeiter schon seit fast 15 Jahren auf Teile ihres Lohns verzichtet haben. Nun wollen die Städte die Haustarifverträge aufheben, die dafür gesorgt haben, und eine gerechte Bezahlung gewährleisten.