© Theater Hof

Theater Hof: In der Schaustelle kann gespielt werden

Die Schaustelle in Hof hat in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen gesorgt – Aufführungen mussten abgesagt werden, weil die baulichen Voraussetzungen nicht gestimmt haben. Jetzt kann das Theater Hof kurze Zeit aufatmen: Die Premiere von Wiener Blut kann in der Ersatzspielstätte stattfinden. Das schreibt die Stadt in einer aktuellen Mitteilung. Die Fachfirma, die die Stadt beauftragt hat, hat die Probleme an der Heiz- und Lüftungsanlage behoben. Heute Abend kann das Theater die Premiere Wiener Blut also spielen. Die Freude kann aber leider nicht lange anhalten – Auch das Theater Hof ist natürlich vom Corona-bedingten Lockdown light ab Montag betroffen. Demnach hat das Theater alle Vorstellungen ab Montag bis Ende November abgesagt. Die Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla macht trotzdem Mut und freut sich, dass es nach dem Lockdown dann in der Schaustelle weitergehen soll. Infos zu den Tickets, bekommt hier.

 

Quelle: Theater Hof

Die Theaterkasse bleibt auch im November geöffnet. Persönlich und telefonisch erreichbar sind die Damen der Theaterkasse Montag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, sowie darüber hinaus per E-Mail unter kasse@theater-hof.de. Da sich das Theater Hof bemüht, für die im November ausfallenden Produktionen neue Termine zu finden, ergeben sich eventuell auch für die bereits angesetzten Termine im Dezember Änderungen. Daher stoppt ab sofort der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis Ende Dezember 2020. Die Theaterkasse ist aber gern für das Publikum da, um Karten für Vorstellungen im November zurückzunehmen. Je nach Wunsch erfolgt eine Gutschrift oder Rückerstattung des Kartenpreises. Der Vorverkauf für Vorstellungen ab dem 31.12.2020 startet voraussichtlich am Dienstag, 01. Dezember 2020.

Als weiteren Service bietet das Theater Hof ab sofort montags bis freitags von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr eine Telefonsprechstunde für Fragen, die nicht die Theaterkasse betreffen, an. Unter der Telefonnummer 09281 / 7070 – 105 kümmern sich dann Christine Wild und Melanie Gückel, die am Theater Hof für Marketing- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sind, um Fragen, Wünsche und Anregungen aus den Reihen des Publikums.