© NEWS5/Fricke

Testpflicht für Grenzpendler: Spannungen zwischen Bayern und Tschechien

An einigen Grenzübergängen zwischen Tschechien und Bayern ist es aufgrund der verschärften Testpflicht am Wochenende zu Staus gekommen. Vor allem Pendler aus Tschechien wollten vor Arbeitsbeginn Schnelltests machen. Erst gestern Nachmittag hatte sich Lage langsam wieder normalisiert.
Unterdessen ist Bayerns Ministerpräsident Markus Söder in einem Telefonat mit dem tschechischen Regierungschef Andrej Babis gestern nicht von der Corona-Testpflicht für Einreisende abgerückt. Es sei zwar ein konstruktiver Austausch gewesen, sagte ein bayerischer Regierungssprecher. Söder habe aber zum Ausdruck gebracht, dass der Freistaat auf der Testpflicht bei der Einreise nach Bayern bestehe. Weil Tschechien als Hochrisikogebiet gilt, dürfen Grenzgänger inzwischen nur noch mit einem höchsten 48 Stunden alten negativen Corona-Test einreisen. Das führte zu langen Staus und Wartezeiten vor den Teststationen – und zu großem Ärger bei Berufspendlern aus Tschechien.