TenneT: SüdOstLink wird konkreter – Bundesnetzagentur soll Pläne noch heuer bekommen

Gestern hat der Wunsiedler Kreistag beschlossen, sich wegen des Ersatzneubaus der Stromtrasse Ostbayernring einen Anwalt zu nehmen. Betreiber TenneT macht derweil ernst bei seinem anderen großprojekt, dem sogenannten SüdOst-Link – also die neue Gleichstromleitung durch Oberfranken. Im Bayreuther Landratsamt hat der Kreistag jetzt erfahren, dass Tennet bis kurz vor Weihnachten alle noch erforderlichen Unterlagen für ein Bauverfahren an die Bundesnetzagentur übergeben wird. Es soll sich um ingesamt 49 Aktenordner handeln. Mitte nächsten Jahres wird die Bundesnetzagentur dann ihr Prüfergebnis mit den betroffenen Landkreisen und Gemeinden erörtern, bevor der Verlauf der Trasse dann endgültig festgelegt wird. Gegen den SüdOstLink gibt es in der Bevölkerung und auch in der Regionalpolitik viel Widerstand. Am 14. Dezember etwa gibt’S vor der Freiheitshalle in Hof eine große Demonstration.