© Nicolas Armer

Tempo beim Impfen im Hofer Land: Ab Samstag hilft Bundeswehr in Impfzentren mit

Mit einer Corona-Inzidenz von 567 führt die Stadt Hof weiter die bundesweite Statistik an. Der Landkreis liegt derzeit auf Platz drei mit 474. Dafür ist die Region beim Impfen weiter ganz vorne. Der Hofer Landrat Oliver Bär:

In der kommenden Woche soll es eine zusätzliche Lieferung von 2000 Impfdosen geben. Bereits am Wochenende soll die Bundeswehr in einer Testphase in den Impfzentren in Hof und Helmbrechts zum Einsatz kommen. Geplant ist, die Impfzeiten künftig auf 7 bis 23 Uhr auszuweiten, sagte Landeskommando Sprecher Carsten Spiering. Wie viele Soldatinnen und Soldaten beim Impfen helfen, ist nicht bekannt.

Die Schulen und Kitas im Hofer Land sind für die Mehrheit eigentlich geschlossen – die Notbetreuungsgruppen scheinen aber ziemlich voll gewesen zu sein – und dabei haben sich mehrere Kinder angesteckt, sagt der Hofer Landrat Oliver Bär:

Dazu zählen zum Beispiel Ärzte und Pflegekräfte, Mitarbeitende in Supermärkten oder Drogerien, in der Kinder- und Jugendhilfe oder bei der Post. In Läden gibt es künftig schärfere Hygienemaßnahmen: Beschäftigte müssen eine Maske tragen, auch wenn sie eine Scheibe von der Kundschaft trennt und auf die Desinfektion von Einkaufswagen ist zu achten. Die Luca-App soll künftig bei der Kontaktnachverfolgung helfen.