© Jens Kalaene

Teilhabechancengesetz: DGB mahnt Verwendung der Mittel vom Bund an

Der Monat neigt sich dem Ende und dann gibts auch bald wieder die aktuellen Arbeitslosenzahlen. Das nimmt der Deutsche Gewerkschaftsbund in Oberfranken zum Anlass, um auf das neue Teilhabechancengesetz aufmerksam zu machen: Das soll Langzeitarbeitslosen ja den Wiedereinstieg in den Job ermöglichen.

Für die Jobcenter in der Euroherz-Region stehen dazu hohe Fördermittel zur Verfügung: 4,4 Millionen Euro für das Jobcenter Hof, 2,1 Millionen Euro für den Landkreis Hof und 3,2 Millionen für das Jobcenter Wunsiedel. Der DGB appelliert an die Jobcenter, diese Gelder für die Integration der Langzeitarbeitslosen einzusetzen, auch wenn sie nach Gesetz frei über die Mittel verfügen dürfen. Mehr 1-Euro-Jobs sollten nicht das Ziel sein und für Langzeitarbeitslose sollten die Teilnahme an Fördermaßnahmen freiwillig bleiben.