© Marc Tirl

Teile des Ingolstädter Bahnhofs gesperrt: Herrenlose Tasche

Ingolstadt (dpa/lby) – Wegen eines verdächtigen Gegenstandes hat die Bundespolizei Teile des Hauptbahnhofs in Ingolstadt für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Die Beamten waren mit Spezialisten vor Ort, konnten jedoch bald Entwarnung geben, wie ein Sprecher am Samstag mitteilte. Bei dem Gegenstand handelte es sich nach den Angaben um eine herrenlose Stofftasche, in der in Plastik eingewickelte Bücher und Landkarten waren. Den Besitzer der Tasche hatte die Polizei demnach noch nicht ausfindig machen können.

Informationen der Deutschen Bahn zufolge fuhren die Züge während des Einsatzes, da nur die Haupthalle und zwei Gleise gesperrt waren. Reisende konnten ihre Züge über die übrigen fünf Gleise erreichen und verlassen.