© LfS

Tag des deutschen Bieres: Adelt fordert mehr Hilfen für Brauereien

Wir hier in Oberfranken sind ja bekannt für unsere Bierkultur und unsere Brauereien – 14 gibt es alleine in Hochfranken. Immerhin sind sie nicht von Insolvenz betroffen, trotzdem haben die Brauereien in Bayern insgesamt im vergangenen Jahr vier Prozent weniger Bier verkauft, nämlich 22,8 Millionen Hektoliter. Das teilt das Statistische Landesamt zum heutigen Tag des deutschen Bieres mit. Der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt fordert deshalb mehr Überbrückungshilfen für die Brauereien im Freistaat. Die derzeitigen Hilfen laufen im Juni aus – und dann dürften die Betriebe nicht erst im Nachgang Geld bekommen, so wie es bei den November- und Dezemberhilfen der Fall gewesen ist, so Adelt.