Tag der Heimat in Hof: Gedenkveranstaltung für Vertriebene

Heimat bedeutet für jeden von uns etwas anderes. Es kann das Sofa zuhause sein, oder der Lieblingsplatz in der Region. Für Menschen, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden, hat sie einen noch höheren Stellenwert. Dem will der Hofer Kreisverband der Bund der Vertriebenen am Vormittag (SA, 11 Uhr) am Mahnmal der Vertriebenen in Hof (Ecke Hans-Böckler-Straße/Blücher Straße) gedenken. Der Fokus liegt am diesjährigen Tag der Heimat auf dem Jahrestag der Deportation der Russlanddeutschen vor 80 Jahren.

Anlässlich dieses Tages ist am Nachmittag (ab 14 Uhr) der Eintritt ins Museum Bayerisches Vogtland in Hof frei. Das beherbergt unter anderem die Dauerausstellung „Flüchtlinge und Vertriebene in Hof“.