SüdOstLink: Trasse könnte theoretisch entlang der A93 verlaufen

Die Stromtrasse SüdOstLink soll irgendwann einmal über die Oberpfalz, durchs Fichtelgebirge und den östlichen Landkreis Hof laufen. Das ist der Wunsch-Verlauf des Netzbetreibers TenneT. Gegner befürchten, dass die Erdkabel Auswirkungen auf die Bodenqualität und Natur haben.

Schon seit geraumer Zeit haben Politiker aus der Region eine Verlegung entlang der Autobahn A93 ins Spiel gebracht – so würde die Stromtrasse zumindest nicht kreuz und quer durch die Landschaft verlaufen. Einer dieser Politiker ist Albert Rupprecht, CSU-Bundestagsabgeordneter aus der Oberpfalz. Er will jetzt von der Bundesnetzagentur erfahren haben, dass auch sie diese Variante für möglich hält, entgegen der Pläne von TenneT. Was dagegen spricht: Entlang von Autobahnen verläuft ein Schutzstreifen und der müsste dann bebaut werden. Es müsste also erst einmal eine Gesetzänderung her.