SuedOstLink: Infos über den Abschnitt durch die Region

Der Verlauf der Stromtrasse SuedOstLink nimmt immer konkretere Formen an. Die Gleichstromleitung soll künftig überschüssigen Strom aus dem Norden nach Süddeutschland bringen. Der Netzbetreiber 50Hertz stellt seinen Vorschlag zurzeit vor.

Er will für eine spätere Erweiterung vorbauen und leistungsfähigere Kabel als bisher in die Erde bringen. Der SuedOstLink hat insgesamt vier Abschnitte. Beim Abschnitt B, der auch durch die Euroherz-Region läuft, sind die Planungen den Angaben zufolge am weitesten fortgeschritten. Unter anderem geht es bei Mehltheuer im Vogtland über die sächsische Grenze. Ende ist bei Gefell. Die Eingriffe in die Landschaft sollen so gering wie möglich sein. Die Trasse soll um Wälder und Siedlungen verlaufen. Nur Landwirte machen sich über den Boden Sorgen. Bis Jahresende soll der Vorschlag bei der Bundesnetzagentur landen. Mitte 2022 soll der Bau des SuedOstLinks starten, drei Jahre später soll er in Betrieb gehen.