SüdOstLink: Gewerbe-, Wohn- und Naturschutzgebiete im Landkreis Wunsiedel nicht berücksichtigt

Bis zum 12. April kann jeder noch seine Bedenken zur Stromtrasse SüdOstLink äußern. Der Landkreis Wunsiedel hat einige.

Wir erinnern uns: Ein Trassenverlauf über das Fichtelgebirge und den Landkreis Wunsiedel wäre ja die bevorzugte Variante des Netzbetreibers TenneT für den SüdOstLink. In den Planungsunterlagen hat das Landratsamt Wunsiedel jetzt aber einige Dinge gefunden, die TenneT nicht beachtet hat. In den Gebieten Marktredwitz, Marktleuthen und Kirchenlamitz sind zum Beispiel Wohn- und Gewerbegebiete und Grünflächen teilweise nicht berücksichtigt. Außerdem fehlen wohl auch Untersuchungen zu einigen geschützen Arten wie der Haselmaus oder dem Seeadler, der hier vor ein paar Jahren gebrütet hat. Der für die Stromtrasse zuständige Anwalt Wolfgang Baumann soll nun ein Einwendungsschreiben an die Bundesnetzagentur schicken.