Suche nach Magma im Vogtland: Erdbebenforscher wollen bohren

Immer wieder halten uns in der Euroherz-Region Erdbeben in Atem. Diese sogenannten Schwarmbeben haben ihr Zentrum im Egerer Becken in Tschechien. Erdbebenforscher wollen jetzt auch im Vogtland neue Daten sammeln.

Die Vorbereitungen für Bohrungen bis in 400 Meter Tiefe auf deutscher und tschechischer Seite laufen. Wissenschaftler wollen Erkenntnisse zu Magmenbewegungen im Untergrund und durch sie verursachte Schwarmbeben um das Epizentrum nahe Neukirchen/Novy Kostel sammeln. Für das Projekt, bei dem Bohrungen an vier Standorten vorgesehen sind, stehen 1 Million US-Dollar zur Verfügung. In den Bohrlöchern versenken Wissenschaftler Seismometer, die automatisiert Daten liefern. Das Ziel: die Magmen- und Bebentätigkeit besser zu verstehen. Einen Starttermin für die Bohrungen gibt es noch nicht.