© Monika Skolimowska

Studie: Münchner Autofahrer stehen 140 Stunden im Stau

München (dpa/lby) – Münchner Autofahrer stehen einer Studie zufolge in Bayern am längsten im Stau – durchschnittlich 140 Stunden im vergangenen Jahr. Damit war es nur in Berlin schlimmer: Dort waren es 154 Stunden und im Durchschnitt der «Top Ten» gut 120 Stunden. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix hervor. Neben München ist als weitere bayerische Stadt Nürnberg unter den «Top Ten». 107 Stunden verbrachten Autofahrer dort durchschnittlich im Stau.