Stromtrasse „Süd-Ost-Link“: TenneT startet Probebohrungen

Auf vielen Feldern in der Euroherz-Region sieht man derzeit rot-gelbe Mahnkreuze. Damit protestieren die Landwirte gegen die geplante Gleichstromtrasse „Süd-Ost-Link“. Sie befürchten, dass eine Erdverkabelung den Wasserhaushalt im Boden verändert. Heute nun beginnt der Netzbetreiber TenneT mit Probebohrungen.
Damit will TenneT die Bodenbeschaffenheit prüfen, um festzustellen, ob sich diese Bereiche überhaupt für Erdkabel eignen – ob das mit den Straßen und Gewässern hier überhaupt so möglich ist. Heute geht’s los in der Nähe von Weidenberg im Landkreis Bayreuth. Bis Ende Oktober soll es auch Bohrungen in Rehau, Marktleuthen, Marktredwitz, Arzberg, Himmelkron und Bad Berneck geben. Über den genauen Trassenverlauf sagt das übrigens noch nichts aus. Den will die Bundesnetzagentur erst Ende des Jahres festlegen.