© Patrick Pleul

Stromnetz für Bitcoins illegal angezapft: Polizei nimmt bei Großeinsatz im Vogtland drei Verdächtige fest

Bitcoins – Das ist eine Währung, mit der man im Internet zahlen kann. Um nach solchen sogenannten Kryptowährungen zu schürfen, haben mutmaßlich fünf Männer und eine Frau in Klingenthal seit mehr als zwei Jahren illegal das öffentliche Stromnetz angezapft.

Wie die Staatsanwaltschaft Zwickau mitteilt, haben deswegen Polizei und Staatsanwaltschaft gestern sieben Objekte im Vogtland und eines im Landkreis Zwickau durchsucht. Dabei haben die Beamten in Klingenthal eine Anlage, um den Stromzähler zu umgehen und eine spezielle Computeranlage gefunden. Sie haben drei Personen vorläufig festgenommen. Eine musste heute zum Haftrichter. Dem Stromanbieter soll ein Schaden von über 220 000 Euro entstanden sein.