Streit eskaliert: 35-jähriger randaliert und verletzt sogar sein eigenes Kind

Ein 35-Jähriger ist heute morgen in Hof ausgerastet. In der Nacht haben Anwohner in der Leopoldstraße die Polizei gerufen, weil sie einen heftigen Familienstreit in einer Nachbarwohnung mitbekommen haben:

Als die Beamten in der besagten Wohnung angekommen sind, haben sie versucht, die Auseinandersetzung zu schlichten. Der aggressive Mann hat sich jedoch nicht beruhigen lassen. Seine drei Kinder sind währenddessen anwesend gewesen. Sein fünfjähriges Kind hat der Mann auf den Boden geworfen und es dabei leicht verletzt. Als er daraufhin an eine Dienstwaffe von den Beamten gelangen wollte, hat er zudem eine Polizistin leicht verletzt. Auf dem Weg in Polizeigewahrsam hat er die Beamten beleidigt, bespuckt und bedroht. Ähnlich hat er sich bei den Rettungskräften verhalten. Im Krankenhaus ist dann herausgekommen, dass er eine geringe Menge Marihuana im Blut gehabt hat. Gegen ihn ermitteln die Beamten nun wegen des Angriffs auf und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Bedrohung und Körperverletzung. Zudem haben geschulte Beamte der Hofer Polizei, die sich mit Fällen von häuslicher Gewalt auskennen, weitere Behörden über den Fall informiert.