Störche zurück in der Region: Zugverhalten hat sich verändert

Früher war es so, dass die Störche erst im März in die Euroherz-Region zurückkehrt sind. In Rehau war der erste Storch dieses Jahr schon Anfang Januar auf dem Dach gesessen. Wolfgang Degelmann, Geschäftsführer der Kreisgruppe Hof des Bund Naturschutz, erklärt das mit dem veränderten Zugverhalten. Wegen der Veränderungen beim Klima würden viele Störche zum Überwintern gar nicht mehr wegfliegen oder nur einige 100 Kilometer weiter. Wenn es dort wärmer wird, glauben die Störche es sei bereits Frühling und kehren zurück. Für den Storch selbst bringe dieses Verhalten keine Nachteile, so Degelmann. Sollte es aber nochmal eine längere Kälteperiode geben, dann würden die Tiere kein Futter mehr finden und möglicherweise sterben. Für die Versorgung mit Futter wären dann Experten zuständig.

Foto: Archiv