Steuerhinterziehung: Autowelt König-Prozess nähert sich einem Ende

Tausende Akten, Rechnungen und Steuererklärungen müssen Staatsanwälte und Richter am Hofer Landgericht immer bei Wirtschaftsprozessen wälzen. Gerade deshalb dauern die dann besonders lang. Der Prozess gegen den früheren Autowelt König-Chef Thomas K. und drei seiner ehemaligen Mitarbeiter könnte jetzt aber auf ein Ende hinsteuern.
Laut Frankenpost kann das Landgericht Hof Thomas K. und seinem Geschäftsführer nicht nachweisen, dass sie an der vorgeworfenen Steuerhinterziehung beteiligt gewesen sind. Das Verfahren gegen beide könnte gegen eine Geldauflage eingestellt werden, die beiden Autoverkäufer könnten mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. Ob es so kommt, wissen wir in drei Wochen.
Bei dem Prozess gehts – wie berichtet – nicht um die Insolvenz der Autowelt König in Wunsiedel. Sondern: Um Betrügereien bei der Umsatzsteuer und Steuerhinterziehung im Zusammenhang mit der Abwrackprämie. Mehrere Millionen Euro sollen so an der Steuer vorbeigelaufen sein.