© Daniel Reinhardt

Steuereinnahmen pfutsch: Selb fordert Hilfe von Politikern

Viele Städte in der Euroherz-Region haben ihre Schuldenberge durch strenge Sparmaßnahmen in den vergangenen Jahren verkleinert. Und dann kam Corona – die Steuereinahmen, wichtige Einnahmequelle der Kommunen – pfutsch!

So geht’s auch der Stadt Selb: Heuer rechnet sie mit rund sechs Millionen Euro an Gewerbesteuereinnahmen. Das sind vier Millionen Euro weniger als noch im Vorjahr. Bei der Einkommenssteuer sieht es auch schlecht aus, heißt es aus dem Rathaus. Der Deutsche Städtetag hat bereits Hilfe von Bund und Ländern gefordert, damit die Haushaltslage der Kommunen stabil bleibt. Der Selber Oberbürgermeister Uli Pötzsch richtet sich direkt an die Bundestags- und Landtagsabgeordneten von hier: Hans-Peter Friedrich, Inge Aures, Rainer Ludwig und Martin Schöffel. Sie sollen sich in den Gremien dafür einsetzen, damit die Mindereinnahmen kompensiert werden können.