Steigende Energiepreise: Linke Hof fordert Sozialtarif zur Entlastung

Nachdem Russland den Angriff auf die Ukraine begonnen hat, hat sich einiges geändert. Viele Flüchtlinge sind seitdem nach Deutschland gekommen, die Gaspreise steigen und vereinzelt kommt es auch zu Lieferengpässen. Auch in der Euroherz-Region gibt es einige Menschen die unter den steigenden Kosten für Gas und Strom leiden. Die Bundesregierung hat deshalb bereits im Mai ein großes Entlastungspaket, mit beispielsweise Tankrabatt und dem 9 Euro Ticket beschlossen. Der Hofer Stadtrat der LINKEN, Janson Damasceno da Costa e Silva, wünscht sich hingegen mehr Hilfe und hat einen Antrag bei der Stadt eingereicht:

Mit einem sogenannten Sozialtarif möchte Janson Damasceno da Costa e Silva die Bürger in Hof entlasten. Dabei soll der Tarif vor allem bei Personen greifen, die Arbeitslosengeld 2, Wohngeld oder Bafög beziehen. Auch für Rentner soll der Tarif gelten. Ziel ist eine spürbare Entlastung von mindestens 25% für Strom und Gas umzusetzen. Diesen hofft Janson Damasceno da Costa e Silva möglichst bald umsetzen zu können, bevor im Herbst wieder mehr geheizt werden muss.