Stau in der Nacht: Schwerer Unfall auf der A9 bei Berg

Nach wochenlanger Trockenheit sind viele Autofahrer die Verhältnisse auf nasser Fahrbahn gar nicht mehr gewohnt; Auf der A9 bei Berg kam’s gegen Mitternacht dadurch zu einem schweren Unfall. Ein Student hatte auf der nassen Fahrbahn in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verloren, heißt es von der Polizei. Der Wagen krachte mit voller Wucht in die Mittelschutzplanke, die auf einer Länge von fast 50 Metern aus ihrer Verankerung gerissen wurde.

Der Student und sein Beifahrer hatten Glück im Unglück: Beide zogen sich leichte Verletzungen zu, außerdem kamen ihnen mehrere Lkw-Fahrer zur Hilfe, um die unbeleuchtete Unfallstelle abzusichern. Zudem befand sich gleich eine Streife der Hofer Verkehrspolizei in der Nähe, um die Autobahn Richtung Berlin für etwa eine Stunde zu sperren. Erst gegen 3 Uhr morgens hat sich der Rückstau aufgelöst. Der Schaden liegt bei 65.000 Euro.