Ein Fußballspieler spielt den Ball., © Uwe Anspach/dpa/Symbolbild

Sport in der Region: Ergebnisse vom Wochenende

Im letzten Heimspiel des Jahres setzte es für die SpVgg Bayern Hof in der Fußball-Bayernliga eine bittere Niederlage. Gegen ASV Neumarkt unterlagen die Bayern mit 1:2 und haben damit im Duell gegen einen direkten Konkurrenten wichtige Punkte liegen lassen. Statt auf einen Nichstabstiegsplatz zu klettern, steht die Mannschaft von Mikhail Sajaia weiter auf Platz 16 und hat zwei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Der FC Eintracht Münchberg hat sich in der Fußball-Landesliga mit einer Glanzleistung in die Winterpause verabschiedet. Gegen Tabellenführer FSV Stadeln feierte die Mannschaft von Markus Bächer einen 4:0-Heimsieg – damit bleiben die Münchberger zu Hause ohne Punktverlust und überwintern als Tabellendritter. Das Auswärtsspiel des SV Mitterteich beim FSV Erlangen-Bruck wurde genauso abgesagt, wie die Partie des FC Vorwärts Röslau beim FC Herzogenaurach. Beide Spiele sollen am kommenden Samstag nachgeholt werden.

Der FFC Hof hat in der Frauen-Fußball-Regionalliga ein Debakel erlebt. Beim Tabellendritten SV Hegnach unterlagen die Hoferinnen mit 0:10. Der Versuch, sich für die jüngsten Heimniederlage gegen Herrenberg zu rehabilitieren, ist damit krachend gescheitert. Am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Schlusslicht SC Opel 06 Rüsselsheim will man das Aufstiegsjahr erfolgreich beenden und dem scheidenden Trainer Sascha Zahr zur Abschied ein Erfolgserlebnis schenken.

Die SG Helmbrechts/Münchberg hat in der Handball-Landesliga das Derby bei der HSG Fichtelgebirge gewonnen. Am Ende setzten sich Gäste denkbar knapp mit 23:22 durch. Pech für die HSG, dass man 10 Sekunden vor Schluss einen 7-Meter nicht verwandeln konnte. Die HSV Hochfranken hat einen durchaus überraschenden Auswärtssieg gefeiert – unter dem neuen Trainer Daniel Wiedel setzte sich der Aufsteiger beim TV Erlangen-Bruck II mit 29:28 durch – der entscheidende Treffer fiel dabei mit dem Schlusspfiff. Die SG Helmbrechts/Münchberg ist Fünfter, die HSV Hochfranken Achter und die HSG Fichtelgebirge Zehnter.

Wie am Schnürchen läuft es für die Damen der SG Helmbrechts/Münchberg in der Landesliga der Frauen. Beim MTV Pfaffenhofen gab es einen deutlichen 40:33-Auswärtssieg. Nach dem sechsten Sieg im siebten Saisonspiel steht die Mannschaft von Christopher Seel auf dem zweiten Platz.

Auf dem Weg in die Ringer-Oberliga kann sich der ASV Hof nur noch selbst schlagen. Am Wochenende feierte die Staffel von Trainer Fabian Rudert im zehnen Kampf den zehnten Sieg. Den SV Johannis Nürnberg III fegten die Hofer Ringer mit 30:1 von der Matte. Vier Kämpfe vor Saisonende hat der ASV sechs Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Unterdürrbach und Regensburg.

Die Drittliga-Volleyballer der VGF Marktredwitz haben die Tür zur Aufstiegsrunde ganz weit aufgestoßen. Die Mannschaft von Jan Liebscher setzte sich im Topspiel gegen die L.E. Volleys aus Leipzig mit 3:0 durch und feierte im fünften Heimspiel der Saison den fünften Sieg. Jetzt hat die VGF ein paar Tage Zeit zur Regeneration – das nächste Spiel steht erst am 03.  Dezember an – dann kommt der TSV Zirndorf in die MakArena.