Sport aus der Region: Siege für Bayern Hof, Vorwärts Röslau und SV Mitterteich

Fußball

Nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg, hat die SpVgg Bayern Hof in der Bayernliga wieder einen Dreier eingefahren. Die Gelb-Schwarzen setzten sich im Heimspiel gegen den Würzburger FV mit 3:0 durch. Die Tore vor rund 500 Zuschauern auf der „Grünen Au“ erzielten Knoll und zweimal McLemore. In der Tabelle sind die Hofer jetzt Sechster.

Für die SpVgg Selbitz läuft es in der Landesliga nach wie vor überhaupt nicht. Nach dem 2:4 im Derby gegen den FC Vorwärts Röslau, ist das Dutzend voll: 12 Niederlagen in Serie – 14 Spiele in Folge nicht gewonnen … das ist die ernüchternde Bilanz der letzten Monate. Der Aufsteiger aus Röslau hat sich dagegen mit dem Auswärtssieg auf den neunten Platz verbessert. Noch besser läuft es für den SV Mitterteich – nach dem 2:0-Erfolg beim SV Friesen steht der SVM auf Platz 5.

Der FFC Hof ist in der Frauen-Bayernliga heute auswärts gefordert. Bei der SpVgg Greuther Fürth wollen die Hoferinnen die am vergangenen Wochenende verlorenen Punkte wett machen und weiter Druck auf Spitzenreiter Würzburg ausüben. Anstoß ist um 15 Uhr.

Ringen

Der ASV Hof hat in der Oberliga eine weitere Heimniederlage kassiert. Die nach wie vor vom Verletzungspech gebeutelten Hofer unterlagen gegen den TSV Burgebrach mit 13:19. Mit vier Punkten auf dem Konto bleibt der ASV Tabellenvorletzter.

Handball

Die Damen der HSG Fichtelgebirge haben in der Bayernliga den zweiten Saisonsieg geschafft. Bei Schlusslicht HG Ingolstadt feierte man einen ungefährdeten 34:25-Auswärtssieg, bleibt aber Vorletzter.

Auch die HSG-Herren waren in der Landesliga erfolgreich – beim HC Sulzbach-Rosenberg setzte sich die HSG mit 35:32 durch und ist nun Zweiter. Der TV Münchberg steht nach einem 30:26-Heimsieg gegen den TSV Mainburg auf Platz 5 und die HSV Hochfranken, die beim ASV Cham mit 18:34 den Kürzeren zog, steht auf dem 12. Platz. Heute unternimmt der TV Helmbrechts einen neuen Anlauf, den ersten Saisonsieg zu landen – Gegner ist die HG Kunstadt – Anwurf in der Göbelhalle ist um 16 Uhr.

Eishockey

Im letzten Spiel vor der Deutschland-Cup-Pause sind die Selber Wölfe heute auswärts gefordert. Am 14. Spieltag der Oberliga sind die Selber beim ERC „Bulls“ Sonthofen zu Gast. Gelingt heute kein Sieg, dürfte die Luft für Trainer Henry Thom angesichts von acht Niederlagen aus den letzten 10 Spielen dünner werden. Erstes Bully in Sonthofen ist bereits um 16 Uhr 30 … Radio Euroherz berichtet live in der „Eiszeit“.