Sport aus der Region: Historisches Debakel für Bayern Hof – Röslau gewinnt – FFC Hof verliert – DSV-Adler springen am Podest vorbei

Fußball

Ein historisches Debakel erlebte die SpVgg Bayern Hof in der Bayernliga. Die Gelb-Schwarzen kassierten gegen den Tabellennachbarn SpVgg Ansbach eine 0:7-Klatsche und damit die höchste Heimniederlage seit über 35 Jahren. Vor rund 300 Zuschauern präsentierte sich die Mannschaft von Fulvio Bifano wie ein Absteiger und in der Tat haben die Gelb-Schwarzen nach der zweiten Niederlage in Folge bei 0:11-Toren nur noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone.

In der Landesliga Nordost hat der FC Vorwärts Röslau den zweiten Sieg in Folge gelandet. Die Elf von Ali Sener setzte sich mit 3:1 bei der SG Quelle Fürth durch und ist nun Neunter. Bereits am Donnerstag gewann der SV Mitterteich das Derby gegen die Kickers Selb mit 3:1. Damit stehen die Selber nach dem 14. Spieltag auf dem sechsten Platz, Mitterteich ist 11.

Einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste der FFC Hof in der Frauen-Bayernliga hinnehmen. Nach dem knappen Heimsieg gegen Ingolstadt im Kellerduell am Donnerstag, unterlagen die Hoferinnen gestern bei Aufsteiger FC Ruderting mit 0:3. Damit steht die Mannschaft von Siegfried Penka nach dem siebten Spieltag wieder auf einem Abstiegsplatz.

Ski Nordisch

Die deutschen Skispringer um Weltmeister Markus Eisenbichler sind beim letzten internationalen Härtetest vor dem Weltcup-Start im November am Podest vorbeigeflogen. Team-Weltmeister Karl Geiger aus Oberstdorf sorgte beim Finale des Sommer-Grand-Prix in Klingenthal mit seinem Sprung auf 122,5 Meter mit Rang zehn für die beste Platzierung der Mannschaft von Bundestrainer Stefan Horngacher. Den Sieg in der Vogtland Arena holte sich mit 139,5 Metern der Slowene Anze Lanisek vor dem Norweger Marius Lindvik, der mit 148 Metern einen neuen Schanzenrekord aufstellte. Lokalmatador Richard Freitag aus Erlabrunn belegte den 15. Platz, der Willinger Stephan Leyhe wurde 22., Markus Eisenbichler 24. und Pius Paschke 29. Die Gesamtwertung gewann der Pole Dawid Kubacki, der in Klingenthal Fünfter wurde. Aufgrund der schwierigen Windverhältnissen wurde der Wettkampf auf einen Durchgang reduziert.

Eishockey

Für die Selber Wölfe steht heute das fünfte Spiel innerhalb von zehn Tagen an. Die Mannschaft von Henry Thom bekommt es dabei am Abend mit dem Höchstadter EC tun. Nach dem Auswärtssieg vom Freitag wollen die Wölfe gegen den Tabellenvorletzten nachlegen und das erste Sechs-Punkte-Wochenende der noch jungen Saison einfahren. Erstes Bully in der Netzsch-Arena ist um 18 Uhr. Radio Euroherz berichtet live in der „Eiszeit“.