Sport aus der Region: Handball – Eishockey

Handball

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge hat die HSG Fichtelgebirge in der Frauen-Bayernliga wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Die Mannschaft von Markus Depolt setzte sich im Heimspiel gegen den HC Erlangen mit 26:18 durch und steht in der Tabelle auf dem siebten Platz.

In der Landesliga der Herren war die HSG Fichtelgebirge ebenfalls erfolgreich – gegen die HG Kunstadt gab es einen 23:22-Heimsieg. Ähnlich knapp setzte sich der TV Münchberg durch, der gegen den TSV Roßtal nach einem verwandelten Siebenmeter zwei Sekunden vor Abpfiff mit 27:26 die Oberhand behielt. Weiter im Tabellenkeller bleiben die beiden anderen regionalen Vereine: während der TV Helmbrechts zu Hause gegen den MTV Ingolstadt bei 28:28 zumindest einen Punkt holte, unterlag die HSV Hochfranken in eigener Halle gegen den TSV Mainburg mit 24:28. Nach dem 18. Spieltag ist die HSG Fichtelgebirge Vierter, der TV Münchberg Fünfter, der TV Helmbrechts ist Vorletzter und die HSV Hochfranken ist das Landesliga-Schlusslicht.

Eishockey

Zu Hause haben die Selber Wölfe in der Oberliga die letzten 13 Spiele gewonnen, auswärts läuft es dagegen nicht so gut und man hat die letzten vier Partien verloren. Heute will man bei den Bulls in Sonthofen diese Serie beenden und mit einem Sieg beim Meisterrunden-Letzten im Kampf um den fünften Platz den Druck auf Memmingen erhöhen. Erstes Bully in der am südlichsten gelegenen Stadt Deutschlands ist um 18 Uhr – Radio Euroherz berichtet live in der „Eiszeit“.