Sport aus der Region

Fußball
Eine unnötige Niederlage hat die SpVgg Bayern Hof in der Bayernliga kassiert. Beim Würzburger FV unterlagen die Gelb-Schwarzen mit 1:2. Und das obwohl die Gastgeber fast eine Stunde lang nur zu Neunt auf dem Feld standen. Das Tor für Hof zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Feulner. Damit haben es die Bayern verpasst, sich im Mittelfeld zu etablieren und müssen sich als Tabellen-11. angesichts von nur vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone wieder nach unten orientieren.

In der Landesliga Nordost sind die Spiele der Kickers Selb beim TSV Kornburg und des SV Mitterteich beim Baiersdorfer SV abgesagt worden. Am Nachmittag will der FC Vorwärts Röslau Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. Die Mannschaft von Ali Sener bekommt es ab 14 Uhr zu Hause mit dem Tabellen-Vierten TSV Nürnberg-Buch zu tun.

Der FFC Hof hat sich mit einer Unentschieden in die Winterpause der Frauen-Bayernliga verabschiedet. Durch ein Tor in der Nachspielzeit erreichten die Hoferinnen gegen den SV Frensdorf zumindest ein 1:1 und damit ein halbwegs versöhnliches Ende der Hinrunde. Trotzdem überwintern die Hoferinnen auf dem letzten Platz mit derzeit vier Punkten Rückstand auf das rettende Ufer.

Handball
Eine denkbar knappe Heimniederlage musste die HSG Fichtelgebirge in der Frauen-Bayernliga hinnehmen. Gegen die HG Zirndorf zog die Mannschaft von Markus Depolt mit 26:27 den Kürzeren und ist nun Tabellen-9.

Besser lief es den HSG-Herren in der Landesliga. Gegen den Tabellenzweiten TSV Roßtal setzten sich die Schützlinge von Vladimir Haber mit 28:25 durch. Auch der TV Münchberg war im zweiten Topspiel der neunten Runde erfolgreich – die Grün-Schwarzen besiegten in eigener Halle den zuvor ungeschlagenen Spitzenreiter ASV Cham mit 27:22. Die HSG Fichtelgebirge ist nun Zweiter, Münchberg Fünfter.

Ringen
Das hat es so noch nicht gegeben: der ASV Hof hat den Oberliga-Kampf gegen den SC 04 Nürnberg absagen müssen. Weil die eingeteilte Kampfrichterin nicht erschien, und auch sonst kein geprüfter Referee verfügbar war, konnte nicht gerungen werden. Als Trost für die rund 300 Fans in Turnhalle der Beamtenfachhochschule gab es Freibier. Wie der Verein auf seiner Facebookseite schreibt, wird der Nachholtermin schnellstmöglich bekannt gegeben.

Eishockey
Die letzten beiden Spiele gegen Weiden und Rosenheim haben die Selber Wölfe jeweils mit 2:4 verloren – heute wollen sie am 16. Spieltag der Oberliga zurück in die Erfolgsspur. Dabei müssen die Wölfe beim SC Rießersee antreten, der aktuell auf dem siebten Platz und damit hinter den eigenen Ansprüchen liegt. Erstes Bully im Olympia-Eissport-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen ist um 18 Uhr – Radio Euroherz berichtet live in der „Eiszeit“.