Sport am Wochenende: Fußball – Ringen – Handball

Zwei 1:2-Niederlagen in Folge kassierte die SpVgg Bayern Hof zuletzt in der Fußball-Bayernliga – am vergangenen Wochenende blamierten sich die Bayern beim Tabellenletzten in Sand. Heute geht es im Heimspiel gegen den ASV Vach erneut gegen das Ligaschlusslicht. Um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht komplett abreißen zu lassen, muss unbedingt ein Sieg her. Anstoß auf der Grünen Au ist um 15 Uhr.

In der Fußball-Landesliga Nordost steht an diesem Wochenende der 16. Spieltag an. Der SV Mitterteich muss dabei um 15 Uhr beim SV Memmelsdorf ran und kann die Oberfranken mit einem Sieg überholen und sich im vorderen Tabellenmittelfeld festsetzen. Ganz andere Sorgen haben die beiden anderen regionalen Vereine: die SpVgg Selbitz wartet nun schon seit 10 Spielen auf einen Sieg, die letzten acht Spiele hat man verloren und dabei gerade einmal drei Tore geschossen: heute kommt mit dem FC Eintracht Bamberg der Tabellenzweite in die REWE-Arena. Nicht viel besser präsentiert sich im Moment der FC Vorwärts Röslau: der Aufsteiger hat die letzten sieben Spiele nicht gewonnen und sechs davon verloren – morgen um 11 Uhr steht das Auswärtsspiel beim Tabellendritten SC Feucht an.

Rechtzeitig vor dem Topspiel gegen Weinberg, ist der FFC Hof in der Frauen-Bayernliga zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Siegen in Folge wollen die Hoferinnen mit einem weiteren Erfolg gegen die Mittelfranken an der Spitzengruppe dran bleiben. Anstoß gegen den Tabellenzweiten SV 67 Weinberg II ist um 16 Uhr 30 im Stadion an der Ossecker Straße.

Den zweiten Saisonsieg will die HSV Hochfranken in der Handball-Landesliga der Herren klar machen. Die Spielgemeinschaft aus Rehau und Selb muss ab 18 Uhr bei Schlusslicht TSV Mainburg aufs Parkett. Auch der TV Münchberg ist auswärts im Einsatz – ab 19 Uhr 30 geht es gegen den punktgleichen Tabellennachbarn TSV Roßtal. Die HSG Fichtelgebirge will morgen bei der HG Kunstadt den vierten Sieg im fünften Spiel einfahren und der TV Helmbrechts muss beim MTV Ingolstadt ran und will dort die ersten Punkte der Saison holen. In der Handball-Frauen-Bayernliga ist die HSG Fichtelgebirge heute ab 15 Uhr 30 beim HC Erlangen gefordert.

Die Verantwortlichen des ASV Hof sind momentan wahrlich nicht zu beneiden. Nach wie vor stehen viele Athleten wegen Krankheit oder Verletzung nicht zur Verfügung. Das macht die Aufgabe in der Ringer-Oberliga nicht einfacher, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Hofer mit erst einem Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Trotzdem tritt der ASV Hof auch heute bei der Bundesliga-Reserve des SV Johannis Nürnberg mit sieben Juniorenringern an. Kampfbeginn ist um 17 Uhr 30.