Spenden für Geflüchtete: Keine Annahme mehr an Wertstoffhöfen

Hof hat mit über 1000 Geflüchteten überdurchschnittlich viele Menschen aus der Ukraine aufgenommen.
Im Landkreis Wunsiedel sind aktuell knapp 700 Geflüchtete aus dem Kriegsland gemeldet, davon sind 200 Kinder und Jugendliche. Die, die geblieben sind, haben sich eingelebt und sind offenbar mit dem nötigsten Hausrat versorgt, heißt es jetzt in einem Schreiben aus dem Landratsamt Wunsiedel. Die Wertstoffhöfe des Kommunalunternehmens Fichtelgebirge (KUFi) hatten in den vergangenen Monaten Spenden für die Geflüchteten angenommen. Mittlerweile verzeichnet es aber keine Nachfrage mehr nach Sachspenden. Deshalb nehmen die Wertstoffhöfe im Landkreis Wunsiedel ab sofort keine Sachspenden mehr an. Ihr könnt Geflüchtete im Fichtelgebirge aber weiterhin unterstützen: Nämlich über eine entsprechende Facebook-Seite des Landratsamtes („Suche und Biete – Ukrainehilfe im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge“) und die INTEGREAT App. Hier können Geflüchtete Hausrat, Mobiliar, Kindersachen, Kleidung und gebrauchte Möbel finden.