© Harald Tittel

SPD-Forderung: Generalsanierung von Friedhof und Krematorium

Tod und Trauer sind ohnehin schon keine leichten Themen. Wenn die Umgebung, in der das stattfinden soll, dann auch noch total runtergekommen ist, ist das für eine Stadt ein peinlicher Zustand. So sieht es zumindest die Hofer SPD-Stadtratsfraktion. Sie fordert nach einem Friedhofsbesuch einen Grundsatzbeschluss, um die Generalsanierung des Friedhofs und des Krematoriums voranzutreiben. Demnächst stehen die Haushaltsberatungen an und dementsprechend müsste jetzt durch einen Grundsatzbeschluss des Stadtrats die Planung und Finanzierung in die Wege geleitet werden, findet die SPD-Stadtratsfraktion.

Insbesondere die Friedhofstoiletten befinden sich in einem desaströsen Zustand, aber auch die Sozialräume der Beschäftigten sind veraltet und die Garagen mittlerweile zu klein für die immer größer werdenden Betriebsfahrzeuge. Außerdem reichen die Kühlkapazitäten nicht mehr aus und die Öfen des Krematoriums müssten erneuert werden. Die Trauerhalle des Krematoriums wirke zudem ziemlich bedrückend, heißt es in der Mitteilung der SPD.