Die deutschen Hockey-Herren feierten einen souveränen Sieg zum WM-Auftakt., © Frank Uijlenbroek/dpa

Rühr-Traumtor bei WM-Auftaktsieg der deutschen Hockey-Männer

Mit einem zufriedenen Lächeln nahm Christopher Rühr die Auszeichnung zum «Player of the Match» entgegen.

«Ich könnte mir nichts Besseres wünschen, als hier bei der WM in Indien vor den enthusiastischen Fans zu spielen und das erste Spiel zu gewinnen», sagte der Torjäger der deutschen Hockey-Männer nach dem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Japan zum Auftakt der Titelkämpfe.

Dabei hatte der 29-Jährige mit seinem Traumtor zum 2:0, als er nach einem sehenswerten Zuspiel von Hannes Müller den Ball aus spitzem Winkel ins Tor schlenzte, großen Anteil. «Das war eine intuitive Reaktion nach einem perfekten Pass», sagte Rühr nach seinem 68. Treffer für die Nationalmannschaft.

Es dauerte allerdings bis zur 35. Minute ehe Kapitän Mats Grambusch die DHB-Auswahl nach der bereits fünften Strafecke mit 1:0 in Führung brachte. «Dann ist der Knoten geplatzt», befand Thies Ole Prinz, der zum 3:0 traf und damit sein erstes Länderspieltor erzielte. «Mit diesem Auftakt können wir sehr zufrieden sein», sagte der 24-Jährige.

Bundestrainer Henning: «Nahezu nichts zugelassen»

Auch Bundestrainer André Henning gefiel das erste Spiel. «Am Anfang war es der typische Start in ein Turnier, ein bisschen nervös und wenig Verbindung. Wir konnten heute auf eine stabile Defensive setzen und haben nahezu nichts zugelassen», sagte der Coach. «Heute waren locker sechs, sieben Tore drin», sagte Henning.

Schon in der nächsten Partie am Dienstag (14.30 Uhr/DAZN) gegen Titelverteidiger Belgien geht es für die DHB-Auswahl um den direkten Einzug ins Viertelfinale. Der Weltmeister gewann sein erstes Spiel ebenfalls souverän mit 5:0 gegen Südkorea.