Solarpark Issigau: Immer mehr Nachbarorte dagegen

Im Kampf gegen die Klimakrise ist ein Umdenken bei der Energiegewinnung gefragt. Nachdem Windräder vor der eigenen Haustür auf wenig Akzeptanz bei der Bevölkerung stoßen, sind es aktuell Solaranlagen, die derzeit immer wieder auf der Tagesordnung von Stadt- und Gemeinderäten in der Region stehen.

Doch auch die sorgen nicht unbedingt für Begeisterung. Gerade der geplante Solarpark in Issigau stößt auf Ablehnung. Nach Naila und Lichtenberg hat sich nun auch der Stadtrat in Selbitz dagegen ausgesprochen. Das Argument war hier anders als in den beiden Nachbargemeinden nicht der Tourismus oder die Natur, sondern die Landwirtschaft. Zu viel Fläche würde für die Fotovoltaikanlage wegfallen. Die soll nach den aktuellen Plänen Bayerns größte Fotovoltaikanlage werden. Bei derart großen Projekten wie in Issigau dürfen auch Nachbargemeinden Stellung beziehen.