© Sven Hoppe

Solarpark Issigau: Auch Lichtenberg dagegen

Bei Großprojekten, die sich auch auf Nachbargemeinden auswirken können, ist es üblich, dass auch diese im Planungsverfahren ein Wörtchen mitzureden haben. Der geplante Solarpark in Issigau ist so ein Projekt – schließlich soll es mit über 86 Hektar die größte Fotovoltaikanlage in ganz Bayern werden. Naila hat sich im Ferienausschuss im August bereits dagegen ausgesprochen – diese Woche hat auch Lichtenberg im Stadtrat Bedenken geäußert.

Lichtenberg ist nicht grundsätzlich gegen Solaranlagen, aber: es brauche bei der Energiewende einen breiten gesellschaftlichen Konsens, zitiert die Frankenpost aus der Stellungnahme des Stadtrats. Lichtenberg möchte für Touristen attraktiver werden – da steht eine Fotovoltaikanlage dieser Dimension im Wege. Sie soll unter anderem künftig auf dem Frankenwaldblick, einem Aussichtspunkt, stehen, ein Wanderweg führt mitten durch die vorgesehene Fläche und sie soll von den umliegenden Orten im Frankenwald sichtbar sein. Bereits versiegelte, vorbelastete Flächen sollen besser für Solaranlagen geeignet sein, beispielsweise auf Dächern, entlang von Autobahnen oder Schienen.

(Foto: Symbolbild)