Zahlreiche Einsatz- und Rettungskräfte sind nach einem schweren Zugunglück im Einsatz., © Angelika Warmuth/dpa

Söder: Zugunglück «unfassbares Ereignis»

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich zutiefst erschüttert zu dem Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen mit mindestens vier Toten geäußert. «Es ist ein unfassbares Ereignis», sagte Söder am Samstag bei einem Besuch am Unglücksort. «Wir hoffen sehr, dass es keine weiteren Todesfälle gibt.» Ein solches Unglück sei immer ein Schock und ein «Stich ins Herz».

«Wir beten für diejenigen, die besonders betroffen sind und denken an die Angehörigen.» Für die Verletzten erhoffe er rasche Genesung. Die Einsatzkräfte – darunter auch viele Ehrenamtliche – hätten Großartiges geleitet. Ihnen gebühre großer Dank. «Jetzt muss ermittelt werden, was die Ursache ist. Da sind die zuständigen Behörden dran.»

Es sei zudem ein Zug gewesen, der für viele Schüler da war. «Man muss sich das jetzt so vorstellen: Es ist kurz vor den Ferien, im Zug ausgelassene Stimmung, in einer der schönsten Regionen, die Bayern ja hat – und dann passiert sowas und verändert möglicherweise ein Leben komplett.»