© Daniel Karmann

Söder wählt in Nürnberg mit seiner Frau

Nürnberg (dpa) – Vor rund zwei Dutzend Kameras hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in Nürnberg seine Stimmen für die bayerische Landtags- und Bezirkswahl abgegeben. «Die Wahl ist ein wichtiges Recht», sagte Söder, der von seiner Frau Karin begleitet wurde. Es gehe um ein stabiles Bayern.

«Jetzt heißt es abwarten und erholen, Ruhe und Kraft genießen», sagte Söder. Bevor er am Nachmittag nach München fahre, werde er «jetzt spazieren gehen». Auf die Frage, ob er sich vor dem Ergebnis fürchte, betonte er: «Wir haben alles gemacht, gekämpft.»

Die CSU muss nach allen Umfragen mit dem Verlust ihrer absoluten Mehrheit im Landtag rechnen, wird sich also voraussichtlich einen Koalitionspartner suchen müssen. Zweitstärkste Kraft könnten diesmal die Grünen werden. Völlig offen ist, wie viele Parteien künftig im Landtag vertreten sein werden – es könnten den Umfragen zufolge bis zu sieben sein. Die AfD ist wohl sicher drin, bangen müssen dagegen FDP und Linke – wobei die FDP in jüngsten Umfragen meist knapp über der Fünf-Prozent-Hürde lag und die Linke knapp darunter.