© Peter Kneffel

Söder teilt konjunkturelle Zuversicht Altmaiers nicht

Berlin (dpa) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat der positiven Konjunktureinschätzung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) widersprochen. «Wenn wir statt sechs Prozent nur noch fünf Prozent Minuswachstum haben, heißt das noch nicht, dass wir die Talsohle durchschritten haben», sagte Söder der «Passauer Neuen Presse» (Donnerstag). Die Wirtschaft habe noch immer «erhebliche Probleme». Die Automobilindustrie und ihre Zulieferer als «Herz der deutschen Industrie» treffe dies besonders stark. Söder erklärte: «Ich bin in großer Sorge, dass wir hier noch lange nicht über den Berg sind.»

Altmaier hatte am Dienstag erklärt, dass er die Talsohle als durchschritten ansieht und der Aufholprozess eingesetzt habe. Der Weg zu alter Stärke sei aber lang. Das Wirtschaftsministerium hob in einer Zwischen-Prognose seine Konjunkturerwartungen für dieses Jahr leicht an. Ende April war noch mit einem Einbruch des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Deutschland von 6,3 Prozent gerechnet worden – nun ist Altmaier etwas optimistischer und erwartet ein Minus von 5,8 Prozent.