© Matthias Balk

Söder hält Weihnachtsmärkte grundsätzlich für möglich

München (dpa/lby) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hält trotz steigender Corona-Infektionszahlen Weihnachtsmärkte in eingeschränkter Form grundsätzlich für möglich. Bei mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen sei die Wahrscheinlichkeit allerdings gering, schränkte er am Donnerstag nach einer Sitzung des Kabinetts in München ein. «Aber: Möglich ist es». Sein Stellvertreter und Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) sagte: «Wenn wir entsprechende Konzepte haben und die Zahlen uns nicht davongaloppieren, halte ich es für durchaus möglich und durchführbar». Weihnachtsmärkte wären auch für die öffentliche Seele gut und wichtig.