© Sven Hoppe

Söder: Auch nächstes Jahr voraussichtlich neue Schulden

München (dpa/lby) – Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat angesichts der Corona-Krise auch für kommendes Jahr neue Schulden des Freistaats in Aussicht gestellt. Es sei «sehr wahrscheinlich», dass man die Schuldenbremse auch im kommenden Jahr noch einmal aussetzen müsse, sagte Söder am Mittwoch nach einer CSU-Fraktionsklausur im Landtag in München. Ansonsten müsste man tief in Leistungen des Staates eingreifen oder Investitionen stoppen – beides wolle man nicht. 2022, spätestens aber 2023, wolle man dann wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen, das sei das klare Ziel, sagte er.